Content Marketing 2016

Aus den Rating-Richtlinien für Webseiten – Google PDF, die Google im Herbst 2015 veröffentlicht hat, geht hervor, dass zu den drei wichtigsten Rating-Kriterien für Webseiten folgendes zählt: hochwertiger Content – Expertise, Autorität und Vertrauen – Ruf und Image der Website. Um diese Hauptqualitätskriterien dreht sich alles mit dem Ziel: viele Besucher, hohes Nutzererlebnis, gutes Ranking!

Weiter geht es

Ausgehende Links

Im Bezug auf Suchmaschinenoptimierung gibt es von dem Suchmaschinenriesen Google jetzt eine neue und sehr interessante Information. Google hat nämlich bestätigt, dass ausgehende Links (Outbound Links), egal ob mit nofollow-Attribut oder ohne, nicht vom Algorithmus direkt belohnt werden und somit auch keinen Rankingfaktor darstellen. Jedoch können ausgehende Links einen Mehrwert für den Besucher bieten, was…

Weiter geht es

Neue Google Webmaster-Website

Der Seitenaufbau der Google Webmaster Zentrale wurde neu gestaltet. Hierfür dienten Informationen aus durchgeführten Nutzerstudien und analysierten Besucherverhalten. Die Webmaster-Website bietet viele neue Funktionen wie Support-Ressourcen, Informationsmaterial zur SEO, Kontaktmöglichkeiten, Webmaster-Fehlerbehebung, beliebte Ressourcen und Veranstaltungskalender.

Weiter geht es

Content Marketing 2016

Im vergangenen Jahr war Content Marketing zur Recht ein wichtiges Schlagwort. Jedoch werden die Chancen, die Content Marketing bietet, noch nicht effektiv ausgeschöpft. Dies liegt wohl vor allem an der noch nicht ganz ausgefeilten Definition und Abgrenzung zu anderen Marketing Instrumenten. Deshalb steht für 2016 immer noch die Ausarbeitung und Darstellung des Mehrwerts von Content…

Weiter geht es

Mobile Traffic

Im Vergleich zum stationären Traffic gab es 2015 für mobile Traffic noch einmal einen Schub. Besonders der E-Commerce kann vom mobilen Traffic profitieren. Die Conversion Rates erhöhen sich, da viele Online-Shops mittlerweile schon auf mobile Endgeräte optimiert wurden. Auch 2016 dürfe der mobile Traffic daher wieder zu Umsatzsteigerungen führen.

Weiter geht es

Posts navigation